Wirtschaft leidet
Brexit bremst Bamberger Business
Lastwagen im Hafen von Dover Mitte Dezember. Die Klagen der Exporteure werden lauter.
Lastwagen im Hafen von Dover Mitte Dezember. Die Klagen der Exporteure werden lauter.
Foto: Gareth Fuller, dpa
Bamberg – Wieland, RZB, Bosch, Brose: Heimische Firmen haben mit dem Brexit zu kämpfen. Mit welchen Konzepten sie sich zu helfen wissen.

Bamberg„Delay“ ist das Wort des Jahres an der britischen Grenze: die Verzögerung. Ein, zwei Tage in Dover warten mussten auch schon Fahrer der Firma Elflein. Die Bamberger Spedition hat seit 2020 wegen des Brexits ihr Insel-Geschäft komplett gecancelt, das ohnehin nur einen winzigen Bruchteil der Gesamtfahrten dargestellt hatte. „Der Aufwand war zu groß“, stellt Geschäftsführer Rüdiger Elflein fest, der sich mit seinen 1275 Mitarbeitern auf Fahrten innerhalb Deutschlands, nach Tschechien und Polen konzentriert. Hier bremsen keine Zollschranken.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren