Wirtschaft leidet
Brexit bremst Bamberger Business
Lastwagen im Hafen von Dover Mitte Dezember. Die Klagen der Exporteure werden lauter.
Foto: Gareth Fuller, dpa
Bamberg – Wieland, RZB, Bosch, Brose: Heimische Firmen haben mit dem Brexit zu kämpfen. Mit welchen Konzepten sie sich zu helfen wissen.

Bamberg„Delay“ ist das Wort des Jahres an der britischen Grenze: die Verzögerung. Ein, zwei Tage in Dover warten mussten auch schon Fahrer der Firma Elflein. Die Bamberger Spedition hat seit 2020 wegen des Brexits ihr Insel-Geschäft komplett gecancelt, das ohnehin nur einen winzigen Bruchteil der Gesamtfahrten dargestellt hatte. „Der Aufwand war zu groß“, stellt Geschäftsführer Rüdiger Elflein fest, der sich mit seinen 1275 Mitarbeitern auf Fahrten innerhalb Deutschlands, nach Tschechien und Polen konzentriert.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich