Ärger im Sand
Gastronom fühlt sich von Stadt blockiert
Brauereichef Florian Müller will das Areal revitalisieren.
Brauereichef Florian Müller will das Areal am Sandbad revitalisieren.
Foto: Sebastian Schanz
Bamberg – Bambergs neueste Brauerei Ahörnla will wachsen. Doch die Stadt hält das Grundstück für eine Quartiersgarage zurück, die bereits vom Tisch ist. Warum?

Wer zum ersten Mal vom kleinen Türmchen der Brauerei Ahörnla im Sand blickt, der braucht eine ganze Weile, um sich in dem Gewirr aus Giebeln und Gauben zu orientieren. Vor dem Betrachter liegt ein Dschungel aus roten Dächern und weiß-braunem Fachwerk, aus versteckten Dachterrassen und Häusern, die ineinander verwachsen scheinen.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter