Lebensmittelmangel
Nur halbvolle Taschen bei Tafel in Burgebrach
Debrah Neser sortiert Ware für de  Tafel   Burgebrach.
Matthias Hoch
F-Signet von Anette Schreiber Fränkischer Tag
Burgebrach – Die Tafel Burgerbrach unterstützt seit 15 Jahren Bedürftige. Die Zahl der Kunden steigt, die Lebensmittel werden knapper. Und die Tafel-Leiterin ist sauer.

Wer nicht oft hierher kommt, muss immer wieder erst suchen. Denn die Burgebracher Tafel liegt durchaus versteckt und das Schild dieser Einrichtung ist eher diskret als auffällig angebracht. Das komme ihren Kunden entgegen, stellt Tafel-Leiterin Debrah Neser fest. Mit Beginn und damit schon 15 Jahre engagiert sie sich für die Tafel hier, leitet diese und hat nicht nur das Konzept entwickelt, auf dem hochprofessionell und effizient gearbeitet wird, sondern nebenbei auch so ihre Beobachtungen gemacht.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.