Wohnen in Bamberg
Lagarde: Ein neues Viertel erwacht zum Leben
Zwischen Post- und Reithalle werden  40 Löcher mit je 70 Metern Tiefe gebohrt, um die Lagarde künftig mit Energie aus Geothermie zu versorgen. Hier soll bis 2024  ein Kulturhof in der Größe des Maxplatzes entstehen.
Bamberg – 2500 Menschen sollen in Zukunft auf dem Gelände wohnen, bis zu 1000 Arbeitsplätze werden entstehen. Im Juni können die ersten Mieter einziehen.

Kräne befördern Eckwände in eingerüstete Löcher, die so langsam zu Kellern werden. Auf den Baugerüsten tummeln sich Arbeiter Dutzender Firmen und schwitzen in der Nachmittagssonne. Über das 19,4 Hektar große Lagarde-Gelände dröhnt eine Geräuschkulisse aus Krachen, Hämmern, Betonmischen, Bohren, Baggern und Schweißen. Das erinnert ein wenig an die Techno-Bässe, zu denen die Zigtausend Besucher der Kontakt-Festivals 2015 bis 2019 hier tanzten.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal