Machbarkeitsstudie
Neues Leben für das "Schatzkästchen"
Historisch wertvoll: das Pippart-Haus in Scheßlitz
Historisch wertvoll: das Pippart-Haus in Scheßlitz
Foto: Udo Billen
Scheßlitz – Die zukünftige Nutzung des Pippart-Hauses in Scheßlitz beschäftigt jetzt zwei Architekten.

So unvorteilhaft und in die Jahre gekommen das Pippart-Haus an der Hauptstraße 45 heute auf Bürger und Gäste wirkt, glaubt manch einer nicht, um welches "Schatzkästchen" es sich dabei für die Stadt Scheßlitz in Wirklichkeit handelt. Weiß doch kaum jemand, dass sich im Innern des Hauses noch ein Teil der mittelalterlichen Stadtmauer als Wand befindet. Und auch das Wohnhaus selbst hat schon einige Lenze auf dem Buckel. Das zweigeschossige Gebäude mit Walmdach stammt von 1745 und geht im Vorderhaus auf einen Bau von 1721 zurück. Um 1930 fanden Renovierungen statt.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren