Konfliktpotenzial
Verschandeln Solarmodule die Dächer im Welterbe?
Wieviel Photovoltaik ist auf den Dächern des Weltkulturerbes möglich? Die Ansichten gehen auseinander.
Foto: Ronald Rinklef
Bamberg – Aus der Sonne Strom gewinnen, ist eine tolle Sache. Doch Photovoltaik-Anlagen auf Altstadtdächern beschwören Konflikte mit dem Denkmalschutz herauf.

Sonne ist Energie pur, ihr Potenzial gewaltig. Dächer, Hausfassaden ja sogar Balkongeländer können dank Solarmodulen in kleine Stromkraftwerke verwandelt werden. Bis 2035 wollen Stadt und Landkreis klimaneutral sein, das heißt, 100 Prozent ihres Elektrizitäts- und Wärmebedarfs durch erneuerbare Energien selbst produzieren.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.