Verhärtete Fronten
Der „Wasserstreit“ von Egloffstein
Die Kneippanlage in Egloffstein hat kein Wasser mehr, der Zulauf wurde gekappt.
Foto: Thomas Weichert
Egloffstein – Die Kneippanlage hat kein Wasser mehr. Ein Grundstückseigentümer soll auf seinem Privatgrund die Zuleitung abgedreht haben. Doch der widerspricht.

Sonne und Sommer satt und kein Wasser in der Egloffsteiner Kneippanlage, die für etwas Abkühlung sorgen könnte. Darauf machte uns FT-Leser Werner Elsel aufmerksam. Ortsgespräch in Egloffstein Das sich heuer kein Wasser im Kneippbecken befindet, ist inzwischen Ortsgespräch in Egloffstein. Laut Elsel wurde die Wasserzufuhr zum Kneippbad durch einen Anlieger, über dessen Grundstück das Wasser der gemeindlichen Quelle seit etwa 80 Jahren geführt wird, gesperrt. „Damit ist die bei Einwohnern und Touristen beliebte Anlage nicht benutzbar, ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich