Buch des Monats
Per Schiff von Sri Lanka nach England
Buch des Monats - Michael Ondaatje: Katzentisch
Buch des Monats - Michael Ondaatje: Katzentisch
Foto:
Bamberg – Michael Ondaatjes atemberaubender Roman „Katzentisch“ entführt uns in die vielgestaltige Welt eines Luxusliners – über und unter Deck.

Der 11-jährige Michael besteigt in den 1950er Jahren in Colombo ein Passagierschiff nach London. Seine Eltern haben sich getrennt und er fährt allein einer ungewissen Zukunft in einem englischen Internat entgegen. Als er 21 Tage später in einem Themsehafen von Bord geht, ist er ein anderer geworden. Er hat nicht nur allerhand skurrile Mitreisende, sondern das Leben kennen gelernt.

Michael sitzt im Speisesaal am ‚Katzentisch‘: dort, wo nur die Außenseiter Platz nehmen. Neben zwei anderen Jungs, die schon bald zu Michaels Kameraden werden, sitzen da so schräge Vögel wie der Pianist und erklärte Lebemann Mr. Mazzapa, der später spurlos vom Schiff verschwindet, oder der Gärtner Mr. Daniels, der immer einige giftige Pflanzen im Gepäck hat. Nach dem Essen schleicht Michael heimlich in die Salons der High Society, um Zigarren und Champagner zu klauen, oder beobachtet an Deck ein Geheimnis: Nachts darf dort ein rätselhafter Gefangener kurz Luft schnappen, bevor er wieder in seine Zelle tief unten im Schiffsbauch verschwinden muss.

Fantastisches Zwischenreich

Ein Passagierschiff mitten auf dem Ozean, irgendwo jenseits der Klassen und Kulturen, ist ein fantastisches Zwischenreich. Hier gelten andere Regeln als an Land und hier finden Menschen plötzlich eng zusammen, die kurz vorher noch Fremde waren und kurz später wieder Fremde sein werden. Michael verwandelt sich in dieser Welt: Er betritt das Schiff als Kind und entwurzelter Einzelgänger. Er verlässt es als Erwachsener, der Freundschaft, Liebe und den Reichtum des Lebens zwischen den Kulturen erfahren hat.

Mit „Katzentisch“ (engl. „The Cat‘s Table“, 2011) gelingt Ondaatje, kanadischer Autor mit Wurzeln in Holland und Sri Lanka, qualitativ ein ähnlich großer Wurf wie sein bekanntester, mehrfach preisgekrönter Roman „Der englische Patient“ (1992). Obwohl nur auf wenigen Quadratmetern spielend, ist „Katzentisch“ ein fesselnder Abenteuerroman. Mehr noch: Er ist eine Hommage an das Leben und das Reisen, nicht zuletzt ein Fest der Phantasie und des Erzählens. Jedes einzelne Kapitel beweist, wie sinnlich und packend Literatur sein kann. Man beginnt das Geschehen auf diesem Schiff nicht nur zu lesen, sondern zu sehen, zu hören, zu schmecken, zu riechen und zu fühlen. Suchen Sie ein gutes Buch für Ihre nächste Reise? Hier ist es.

Michael Ondaatje: Katzentisch. Roman. Aus dem Englischen von Melanie Walz. Verlag Hanser/dtv 2012. 304 S. Taschenbuch 10,90 €, gebunden 19,90 €.

Das Buch des Monats wird vorgestellt von Andrea Bartl.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Mehr zum Thema
Künstliche Intelligenz kann heute schon erstaunlich viel – beispielsweise Robotern das Fußballspiel beibringen. Aber kann KI bald auch schon ernsthafte Literatur schreiben?
Ausblick
Können Maschinen Romane schreiben?