Große Bilanz
Ein Annafest mit Licht und Schatten
Auch nachts optisch reizvoll: der Kellerwald während des Annafestes 2022.
Foto: Ulli Raab
Annafest
Forchheim – Das Fazit für das Annafest 2022 fällt gemischt aus. Vor allem die Wirte sind nur bedingt zufrieden. Einiges soll sich künftig ändern.

Von Anfang an war klar, dass es dieses Annafest nicht mit dem von 2019 aufnehmen kann. Denn trotz der gestiegenen Lust nach zweijähriger Coronapause zeigten sich schon vorweg Hürden, die nicht ohne Einfluss auf die Bilanz bleiben sollten. „Die gesperrte Piastenbrücke, zu wenig Parkplätze, Corona, die Ukrainekrise… Viele Gäste bestätigten, dass bei ihnen die wirtschaftliche Situation eine Rolle gespielt hat“, sagt Bruno Alberti, Pächter des Eichhornkellers. Seine Bilanz fällt gemischt aus. „Gut, dass es stattgefunden hat.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.