Fußball
Im Süden nichts Neues: Jahn spielt in Bruck remis
Forchheims Torschütze Timo Noppenberger treibt – beobachtet von Fabian Hofmann – den Ball nach vorne.
Forchheims Torschütze Timo Noppenberger treibt – beobachtet von Fabian Hofmann – den Ball nach vorne.
Foto: Sebastian Baumann
Forchheim – Die Hinrunde ist beendet, das Muster klar: Spielt Forchheim gegen nordöstliche Teams, gewinnt es. Gegen Mannschaften aus dem Süden klappt das nicht.

Es bleibt dabei: Die SpVgg Jahn kann in der Fußball-Landesliga Nordost gegen Teams, die südlicher als Forchheim liegen nicht gewinnen. Im Derby beim FSV Erlangen-Bruck gelang der Mannschaft von Trainer Christian Springer nur ein Remis. Zuvor hatte der der Jahn bereits gegen Stadeln (Niederlage), Vach und Herzogenaurach (jeweils Unentschieden) gepatzt. Da Vorwärts Röslau verlor, bleibt Forchheim auf Rang 3. Vorne tauschen die Pumas und Stadeln die Plätze, da die Fürther das direkte Duell mit 2:1 für sich entschieden.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren