Rumpler-Anwesen
Leutenbacher Bürgermeister bezieht Stellung
Der Gasthof Rumpler steht seit Jahren leer. Um zu verhindern, dass hier Flüchtlinge einziehen, wollte der Bürgermeister das Anwesen kaufen.
Barbara Herbst/Archiv
F-Signet von Thomas Weichert Fränkischer Tag
Leutenbach – Die Gemeinde wollte die ehemalige Gaststätte Rumpler in Leutenbach kaufen. Mutmaßlich, um eine Asylunterkunft zu verhindern. Nun bezieht Bürgermeister Florian Kraft Stellung.

Der Leutenbacher Bürgermeister Florian Kraft (FW) bezieht wegen vieler Rückfragen zum geplanten Ankauf des Anwesens Dorfstraße 11 und 13 in Leutenbach (frühere Gastwirtschaft Rumpler) ausführlich Stellung. 40 Flüchtlinge sollten untergebracht werden Das Landratsamt Forchheim hatte ihn demnach am 12. Oktober darüber informiert, dass eine Anmietung des ehemaligen Gasthauses geplant sei. Ab dem 1. Dezember sollten hier 40 Flüchtlinge und ab März 2023 dann 50 Bewohner untergebracht werden. Es sei ihm mitgeteilt worden, dass die Vereinbarungen ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben