Gegen Gemeindewillen
Funkmaststandort bei Kohlstein bleibt
Die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses des Gößweinsteiner Marktgemeinderats hatten  sich im Juni gegen den Bau eines Funkmastes entschieden. Jetzt meldet sich das Landratsamt zu Wort.
Foto: Jens Büttner, dpa
F-Signet von Thomas Weichert Fränkischer Tag
Kohlstein – Eigentlich lehnten die Politiker in Gößweinstein den Bau eines Funkmastes bei Kohlstein ab. Doch das Landratsamt Forchheim legt Veto ein.

Das Landratsamt Forchheim hat einen ablehnenden Beschluss des Bauausschusses Gößweinstein zum Funkmastbau bei Kohlstein gerügt. Die Rechtsaufsichtsbehörde verwies die Entscheidung vom Juni wieder zurück an das Gremium, mit der Aufforderung, dem Vorhaben zuzustimmen. Funkmast mit 45 Metern Höhe Zankapfel ist ein geplanter Funkmast mit 45 Metern Höhe, 180 Meter vom letzten Haus des Jurahochdorfes entfernt, auf einer bisher landwirtschaftlichen genutzten Freifläche. Die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses des Gößweinsteiner ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.