Paukenschlag in Gößweinstein
Bürgerbegehren „Kein Rathaus ins Pfarrhaus“ gewinnt
Viele Bürger haben am Sonntag in Gößweinstein abgestimmt, so wie Sandra Nögel (l.), die gerade ihren Stimmzettel in die Wahlurne einwirft. Daneben steht Wahlhelferin und Marktgemeinderätin Daniela Drummer.
Thomas Weichert
F-Signet von Thomas Weichert Fränkischer Tag
Gößweinstein – Jetzt haben die Gößweinsteiner entschieden: Die Marktverwaltung und die Tourist-Info ziehen nicht in das historische Pfarrhaus um. Das Ergebnis fiel knapp aus.

Der Zweite Advent war Wahltag in Gößweinstein. Mit einem Bürgerbegehren und einem Ratsbegehren waren alle Gößweinsteiner Wahlberechtigten aufgerufen zu entscheiden, ob die Marktverwaltung und die Tourist-Info in das historische Pfarrhaus neben der Basilika umziehen oder nicht.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben