Wasser in Gefahr?
Trotz Bescheid: Gerangel um Steinbruch geht weiter
Noch ist offen, mit welchem Material der Steinbruch verfüllt werden darf.
Foto: Petra Malbrich
F-Signet von Petra Malbrich Fränkischer Tag
Gräfenberg – Warum die „Interessensgemeinschaft Steinbruch“ plötzlich jubelt und wieso die Diskussion um die Befüllung des Steinbruchs noch lange nicht geklärt ist.

Von einem Erfolg spricht die Interessensgemeinschaft Steinbruch (IGS) und informiert darüber in einer gut besuchten Veranstaltung im Gasthaus Brehmer in Gräfenberg. Die Steinbruchfirma Bärnreuther-Deuerlein hatte eine Höherstufung beantragt, womit anstelle des bisher genehmigten schadstofffreien Materials auch belastetes Material bis zur sogenannten Kategorie Z1.2 (Gleisschotter, Bauschutt) verfüllt werden darf. Zudem sollte auch die Menge, die verfüllt werden darf, erhöht werden.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.