Volle Klassenzimmer
Warum sich diese Schüler wieder lebendiger fühlen
In den Klassenzimmern dürfen die Schülerinnen und Schüler endlich wieder ohne Mindestabstand näher beieinander sitzen.
In den Klassenzimmern dürfen die Schülerinnen und Schüler endlich wieder ohne Mindestabstand näher beieinander sitzen.
Foto: Ronald Heck
Forchheim – Die Köpfe zusammen stecken und alle Freunde treffen. Seit Montag dürfen wieder alle in den Unterricht. Ilker, Olivia und Fateme erzählen, wie es war.

Schülerinnen und Schüler rennen wieder über den gesamten Schulhof, sitzen nah beieinander oder spielen klassenübergreifend Fußball. So lebendig war die große Pause an der Adalbert-Stifter-Schule lange nicht mehr. Mit den Corona-Lockerungen zum ersten Tag nach den Pfingstferien, am Montag, 7. Juni 2021, ist ein deutlich leichteres Schulleben in der Region Forchheim zurückgekehrt. „Dass kein Mindestabstand mehr eingehalten werden muss, ist eine riesengroße Erleichterung und wirklich sehr positiv“, freut sich Martin Horn, der Schulleiter der Adalbert-Stifter-Schule (AST) Forchheim. ...

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Schülerinnen und Schüler rennen wieder über den gesamten Schulhof, sitzen nah beieinander oder spielen klassenübergreifend Fußball. So lebendig war die große Pause an der Adalbert-Stifter-Schule lange nicht mehr.