Gegen Waldsterben
Bäume im Landkreis Forchheim werden vermessen
Leonie Gass misst den Umfang einer Buche. Vor zehn Jahren betrug der Umfang der selben Buche 30 Zentimeter, heute beträgt er 37 Zentimeter. Ihr Kollege Rainer Fuchs tippt das Messergebnis in den Laptop ein.
Foto: Thomas Weichert
Muggendorf – Klimakrise, Trockenheit, sterbende Wälder: Wie es den Bäumen im Landkreis Forchheim geht, untersuchen aktuell Förster.

Wie verändert sich unser Wald, wie geht es ihm aktuell und wie wird er sich in Zukunft entwickeln? Das sind drängende Fragen die nicht nur die Forstwirtschaft, sondern auch die Allgemeinheit interessieren. Rainer Fuchs und Leonie Gass sind zwei von insgesamt 20 geschulten Förstern der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft, die über zwei Jahre hinweg eine besondere Aufgabe haben: Sie untersuchen die Daten der inzwischen vierten Bundeswaldinventur für Oberfranken und einen kleinen Teil der angrenzenden Oberpfalz. Am ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.