Energiewende
Klimaschutz: Was Forchheim jetzt tun muss
Photovoltaik auf historischen Gebäuden ist auch in Forchheim umstritten. Denkmal- und Artenschutz würden künftig nicht mehr so stark berücksichtig werden können, ist sich der Klimaschutzexperte Professor Markus Brautsch sicher.
Photovoltaik auf historischen Gebäuden ist auch in Forchheim umstritten. Denkmal- und Artenschutz würden künftig nicht mehr so stark berücksichtig werden können, ist sich der Klimaschutzexperte Professor Markus Brautsch sicher.
Foto: Barbara Herbst / Grafik: SH
Forchheim – Der Ukraine-Krieg macht grünen Strom noch dringlicher. Auch Forchheim will klimaneutral werden. Doch ein Experte mahnt: „Wir müssen mutiger werden.“

Der Krieg in der Ukraine hat Deutschlands Abhängigkeit von fossilen Energieträgern und russischen Rohstoffen schmerzhaft offen gelegt. Die explodierenden Preise und der drohende Gasstopp haben den Wunsch nach mehr erneuerbaren Energien noch dringlicher gemacht. Gleichzeitig fordert auch die Klimakrise weiterhin die Abkehr von fossilen Brennstoffen.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal