ICE-Ausbau
Bamberg-Fürth: Bahnstrecke wird gesperrt
Vom 3. September bis 14. September wird die Bahnstrecke zwischen Fürth und Bamberg gesperrt. Die Abbrucharbeiten an der Piastenbrücke (FO17) gehen derweil weiter.
Vom 3. September bis 14. September wird die Bahnstrecke zwischen Fürth und Bamberg gesperrt. Die Abbrucharbeiten an der Piastenbrücke (FO17) gehen derweil weiter.
Foto: Ronald Heck
Forchheim – Wegen des viergleisigen Bahnausbaus geht zwischen Fürth und Bamberg bald nichts mehr. Die wichtigsten Informationen im Überblick.

In der Zeit von Freitag, 3. September (0 Uhr), bis Dienstag, 14. September (6.20 Uhr), führt die Deutsche Bahn (DB) auf dem Streckenabschnitt zwischen Fürth und Bamberg umfangreiche Bauarbeiten durch, teilt die DB in einer Pressemitteilung mit.

Die Sperrung der Strecke ermögliche komplexe Bauarbeiten in einem kurzen Zeitfenster. So komme der viergleisige Ausbau zwischen Forchheim und Strullendorf weiter voran.

Bahnsteig wird zurückgebaut

Während der Totalsperrung wird unter anderem am Haltepunkt Eggolsheim der Bahnsteig zurückgebaut und ein Gleis verschwenkt. In Forchheim wird am Sendelbachgraben gegenüber der Georg-Hartmann-Realschule das vorgefertigte Fertigteilbauwerk eingehoben, an der Dietrich-Bonhoefferstraße die Unterführung zurück gebaut und zwei Hilfsbrücken eingebaut.

Lesen Sie auch:

Im Bahnhof Forchheim finden Tiefbauarbeiten sowie Arbeiten an den Oberleitungsanlagen statt. Darüber hinaus werden fünf neue Weichen eingebaut bzw. angepasst. Die Abbrucharbeiten an der Piastenbrücke (FO17) gehen weiter.

Für den Abschnitt Altendorf, Hirschaid und Strullendorf hat das Eisenbahnbundesamt der Deutschen Bahn Ende Mai das Baurecht erteilt. Schon im Juli sind die vorbereitenden Maßnahmen für den viergleisigen Ausbau angelaufen.

Gleisarbeiten ab Eggolsheim

Im September sind unter anderem Ramm- und Bohrarbeiten an zahlreichen Brückenbauwerken (Eisenbahnbrücken und Straßenbrücken) entlang der Strecke geplant. Außerdem finden von Eggolsheim bis Strullendorf umfangreiche Gleisarbeiten und Arbeiten an den Oberleitungsanlagen statt.

Fernverkehrszüge umgeleitet

Die Fernverkehrszüge der Linie Berlin – München bzw. Berlin – Wien werden in beiden Richtungen ab/bis Erfurt über Fulda, mit Halt in Würzburg nach/ab Nürnberg umgeleitet. Die Fahrzeit verlängert sich dadurch um bis zu 80 Minuten.

Lesen Sie auch:

Die Regionalverkehrszüge und S-Bahnen der Linie 1 werden zwischen Forchheim und Bamberg durch Busse ersetzt. Nähere Informationen zu den Ersatzfahrplänen im Internet unter: https://bauinfos.deutschebahn.com/bayern.Alle Fahrplanänderungen sind in der elektronischen Fahrplanauskunft unter www.bahn.de und an den Fahrkartenautomaten eingearbeitet.

Umleitungen entlang Gemeinden

In den Gemeinden entlang der Strecke kommt es in diesem Zeitraum und stellenweise darüber hinaus teilweise zu Umleitungen im Straßen- und Wegenetz. Diese Umleitungsmaßnahmen sind mit den örtlich zuständigen Behörden abgestimmt. Die Bauarbeiten und Transporte von Baumaterialien können in dem angegebenen Zeitraum Einschränkungen für Anlieger nach sich ziehen.

Die Deutsche Bahn wird die Beeinträchtigungen, die mit den Baumaßnahmen einher gehen, auf ein unbedingt notwendiges Maß reduzieren und bittet alle Betroffenen um Verständnis.