Kreisel-Sperrung
Anwohner ächzen unter Paradeplatz-Baustelle
Karin Stumpf ist in der Regel mit dem Fahrrad unterwegs  und kann sich mit den Baustellen-Hindernissen arrangieren. Der Lärm beeinträchtigt  die Paradeplatz-Anwohnerin dennoch.
Foto: Barbara Herbst
Matthias Litzlfelder von Matthias Litzlfelder Fränkischer Tag
Forchheim – Seit der Kreisel am Paradeplatz gesperrt ist, hat sich der Baustellenlärm noch ausgeweitet. Und jetzt leiden auch die Anwohner der Vogelstraße.

Wohin das Auge blickt, nur Baustelle. Inzwischen ist auch noch der Kreisverkehr am nordöstlichen Rand des Paradeplatzes aufgerissen und für den Verkehr unpassierbar geworden. Die Anwohner am Paradeplatz haben sich an die Großbaustelle im Herzen Forchheims mittlerweile gewöhnt. Schließlich wird sie bald ein Jahr alt und dauert noch geraume Zeit an. Mit dem Fahrrad ohne Probleme Karin Stumpf wohnt seit 17 Jahren am Paradeplatz. Dass jetzt seit drei Wochen auch der Kreisverkehr gesperrt ist, berührt sie kaum. „Für mich ist das egal, ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.