Die Bahn kommt
Forchheim: Parkplätze sollen dem ICE weichen
Die Züge sind längst da, doch sie  rücken noch viel näher:  In der   Jean-Paul-Straße baut die Bahn ein  Gleis. Und dort, wo  Otwin Schneider steht, wird die Schallschutzwand stehen.
Die Züge sind längst da, doch sie rücken noch viel näher: In der Jean-Paul-Straße baut die Bahn ein Gleis. Und dort, wo Otwin Schneider steht, wird die Schallschutzwand stehen.
Foto: Ekkehard Roepert
Forchheim – Wegen des ICE-Ausbaus mussten Hausbesitzer Grundstücksteile verkaufen. Dort wird nun eine Lärmschutzwand gebaut. Wie gehen die Anwohner damit um?

Seit mindesten zehn Jahren streiten die Menschen in Forchheim mit der Bahn über Bahnhöfe, Brücken, Unterführungen und Schallschutzfenster. Langsam neigt sich der ICE-Ausbau in der Stadt seinem Ende entgegen. Die Auseinandersetzung um die Schallschutzwände könnte die letzte werden im jahrelangen Clinch zwischen Bürger und Bahn.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren