Nach Lkw-Unfall
Schadensfall am Forchheimer Tor ist geregelt
Am 1. Juli vergangenen Jahres blieb der Sattelzug im Forchheimer Tor stecken.
Foto: Petra Malbrich
Neunkirchen am Brand – Im Juli 2021 musste das einsturzgefährdete Tor nach einem Unfall gesperrt werden. Unklar ist lange, wer die Kosten für die Sanierung zahlt. Bis jetzt.

Am 1. Juli 2021 fährt der Fahrer eines Vierachsers mutwillig durch das Forchheimer Tor in Neunkirchen am Brand, wohl wissend, dass der Lkw nicht passieren kann. Der Fahrer hatte fünf Höhenhinweisschilder missachtet und kurz vor dem Tor seinen Vierachser tiefergelegt, um doch durchs Tor zu fahren. Der Lastwagen blieb stecken und das einsturzgefährdete Tor musste für den Verkehr gesperrt werden.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter