Baustellen -Ärger
So rechtfertigt die Bahn Forchheims Verkehrschaos
Während des Umbaus der Forchheimer Piastenbrücke müssen Fußgänger und Radfahrer künftig über eine Behelfsbrücke – Kritiker haben Bedenken wegen der Sicherheit.
Während des Umbaus der Forchheimer Piastenbrücke müssen Fußgänger und Radfahrer künftig über eine Behelfsbrücke – Kritiker haben Bedenken wegen der Sicherheit.
Foto: Ronald Heck
Forchheim – Viele Forchheimer sind sauer, weil die Bahn wichtige Verkehrswege sperrt. Auf FT-Nachfrage bezieht der DB AG Stellung zur Kritik.

Der Umbau der Piastenbrücke durch die Deutsche Bahn im Zuge des viergleisigen ICE-Ausbaus hat in Forchheim jüngst für starke Verkehrsprobleme und Ärger unter Anwohnern und Pendlern gesorgt. Nachdem unangekündigt zudem die Unterführung zur Dietrich-Bonhoeffer-Straße gesperrt wurde, wandten sich verärgerte Anwohner hilfesuchend an den Fränkischen Tag.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren