Hanf-Legalisierung
Wittern Cannabis-Bauern das große Geschäft?
In Hallerndorf baut Biolandwirt Markus Nagengast seit sechs Jahren Cannabis an. Die Hanfpflanze hat Potenzial  im trockenen Franken.
Foto: Ronald Heck/Archiv
LKR Forchheim – Die Ampelregierung will Marihuana für den Privatgebrauch legalisieren. Die Hanfbauern im Kreis Forchheim sehen in der Pflanze durchaus Chancen.

Heutzutage ist Cannabis, so der lateinische Name der Hanfpflanze, vor allem als berauschende, illegale Droge bekannt. Dabei haben in der Nachkriegszeit die Bauern im Raum Forchheim Hanf auf ihren Feldern noch häufig angebaut. Der Vater von Ackerbauer Markus Nagengast kultivierte bis in die 90er Jahre Cannabis als Nutzpflanze auf seinen Äckern bei Hallerndorf.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.