Teure Mangelware
Was Forchheimer beim Holzkauf bedenken sollten
Auf dem Gelände des Brennholzhändlers Messingschlager in Birkenreuth liegt noch Holz zum Verkauf, es handelt  sich hierbei zumeist um Weichholz.
Foto: Matthias Hoch
LKR Forchheim – Nicht nur der Preis ist gestiegen, auch fertiges Holz ist inzwischen nur schwer zu bekommen. Händler in der Region haben aber einen brandheißen Tipp.

Die Bandansage des Anrufbeantworters ist schon etwas älter. „Wir haben derzeit Hart- und Weichholz in ausreichender Menge gelagert“, ist zu hören, wenn man die Telefonnummer für Bestellungen bei der Firma Messingschlager in Birkenreuth (Markt Wiesenttal) wählt. Doch Geschäftsführer Sven Messingschlager stellt wenig später gleich klar: „Das Hartholz ist definitiv aus.“ Buchenholz kaum noch zu bekommen Buche ist so ein Hartholz. Es hat einen hohen Brennwert, ähnlich wie Eiche oder Esche, und ist deshalb seit jeher bei ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.