Fragen und Antworten
Wenn der Strom- oder Gasversorger pleite geht
Wenn der Stromanbieter pleite ist, sollte man möglichst schnell den Zählerstand ablesen.
Wenn der Stromanbieter pleite ist, sollte man möglichst schnell den Zählerstand ablesen.
Foto: Jens Wolf, dpa
LKR Forchheim – Gasanbieter stellen die Versorgung ein, Billigstromer verschwinden vom Markt – das spürten zuletzt auch Menschen aus der Region. Was dann zu tun ist.

Im ersten Moment ist es für viele ein Schock. Der Strom- oder Gasanbieter kündigt plötzlich an, seine Lieferungen einzustellen. So zum Beispiel im Oktober bei der Marke „Immergrün“, die zur Rheinischen Elektrizitäts- und Gasversorgungsgesellschaft gehört. Was genau dahinter steckt, wird oft nicht genannt. Im schlimmsten Fall ist es eine Insolvenz des Anbieters.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter