Nach Glasfaserausbau
Kaputte Straßen verärgern die Gräfenberger
Lose Steine und unebene Wege: Nach dem Glasfaserausbau sind manche Straßen in Gräfenberg in schlechtem Zustand. Das soll sich nun ändern.
Foto: Petra Malbrich
F-Signet von Petra Malbrich Fränkischer Tag
Gräfenberg – Nach dem Glasfaserausbau beschweren sich die Gräfenberger über mangelhafte Straßen. Im Winter könnte es deshalb zu gefährlichen Situationen kommen. Telekom und Gemeinde versprechen Besserung.

Asphaltierte Sprungschanzen, wackelnde Bord- und Pflastersteine und provisorische Gehwege: Nach dem Glasfaserausbau der Telekom ärgern sich die Gräfenberger über Straßen in schlechtem Zustand. Versprechen der Oberfränkischen Fernmeldemontage Vor Wintereinbruch sollen die Mängel alle behoben werden, versprach die Oberfränkische Fernmeldemontage (OFM), das Generalunternehmen der Telekom vor einem Monat. Nun ist der Wintereinbruch da. Es sei wenig geschehen und die Stadt sehe zu, klagen viele Bürger. Nur einige Hauptwege seien asphaltiert ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.