Bauprojekt
Gericht macht Weg frei für Philosophenviertel
Blick von oben auf das geplante Philosophenviertel: Die Grünflächen sollen bald zu Wohnungen werden. Oben rechts grenzt das Industrieareal der Firma Loparex an, die dagegen geklagt hat.
Foto: Marc Wayne Schechtel
Forchheim – Die Bayreuther Verwaltungsrichter weisen die Klage der benachbarten Firma Loparex ab. Verblüffend: Auch der Kläger ist mit dem Ergebnis zufrieden.

Erleichterung bei den Vertretern der Stadt und beim Investor: Das seit langem geplante große Forchheimer Bauprojekt auf den ehemaligen Sportflächen der SpVgg Jahn Forchheim und des ATSV Forchheim mit dem klangvollen Namen Philosophenviertel kann nun angegangen werden. Die zweite Kammer des Verwaltungsgerichts Bayreuth hat am Donnerstag eine Klage der benachbarten Firma Loparex gegen die von der Stadt erteilte Baugenehmigung abgewiesen. Der Hersteller von Spezialfolien, mit mehr als 650 Beschäftigten Forchheims drittgrößter Arbeitgeber, ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.