Philosophenviertel
Forchheims langer Weg zu 326 Wohnungen
Das Werbeplakat hängt schon länger am Zaun rund um das ehemalige Jahngelände – getan hat sich bisher nichts.
Foto: Barbara Herbst
Matthias Litzlfelder von Matthias Litzlfelder Fränkischer Tag
Forchheim – Das Bauvorhaben auf dem ehemaligen Jahn-Gelände beschäftigte zuletzt das Gericht. Nun gibt es eine Kerwa als Abschied.

Wenn jemand auf die vielversprechenden Anfänge dieses Forchheimer Bauprojekt zurückblickt, dann kommt er mitunter ins Philosophieren. Wie lange ist das nun schon her? Sollte da nicht längst etwas stehen? Ende 2017 hieß es, dass in das sogenannte künftige Philosophenviertel schon 2021 rund 700 Bewohner einziehen könnten. Ein Jahr zuvor hatte der Investor das Areal gekauft. Die Stadtverantwortlichen waren zuversichtlich, mit Hilfe dieses Hamburger Immobilienentwicklers namens Dignus ein neues Wohnquartier zu schaffen. Rechtsstreit mit ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.