Umzug geplant
Die eindrucksvolle Geschichte des Pfarrhauses
Es gibt umstrittene Pläne für das Pfarrhaus.
Foto: Thomas Weichert
Gößweinstein – In das Gößweinsteiner Pfarrhaus soll das Rathaus einziehen. Das imposante Ensemble aus Basilika und Pfarrhaus hat eine lange Historie. eine Spurensuche.

Das in den Jahren 1747 bis 1748 erbaute katholische Pfarrhaus mitten am Marktplatz ist nach der Basilika und der Burg das imposanteste und historisch bedeutungsvollste Gebäude in Gößweinstein. Nun soll das Rathaus des Marktes in das Pfarrhaus einziehen. Auf diese Idee kam der pensionierte Regionalkantor Georg Schäffner, der auch ausgewiesener Kenner der Gößweinsteiner Kirchengeschichte ist. Eine Interessengemeinschaft (IG) mit Ferdinand Haselmeier an der Spitze will diesem Plan mit einem Bürgerbegehren einen Strich durch die Rechnung ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.