Caritas lädt ein
Ein letzter Tanz für den guten Zweck
Mit dem Erlös des Caritasballs im Mai soll die Jugendsuchtberatung weiter finanziert werden können, aber natürlich kann die Jugend auch gerne mittanzen am am 6. Mai.
Mit dem Erlös des Caritasballs im Mai soll die Jugendsuchtberatung weiter finanziert werden können, aber natürlich kann die Jugend auch gerne mittanzen am am 6. Mai.
Symbolbild: privat
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Trossenfurt – Der Rosenball im Landkreis Haßberge findet am 6. Mai 2023 statt – zum letzten Mal. Mehrere Probleme zwingen die Veranstalter dazu.

Der Caritasverband für den Landkreis Haßberge veranstaltet am 6. Mai 2023, nach zweijähriger Corona-Pause, wieder einen Benefizball im Oberaurach-Zentrum in Trossenfurt. Mit dem 48. Rosenball feiert der Verband zugleich sein 50-jähriges Bestehen.

„Der Caritasverband für den Landkreis Haßberge wurde 1973 gegründet und besteht somit bald seit 50 Jahren. Seit der Gründung haben wir immer wieder wichtige Antworten auf neue soziale Notlagen hier bei uns vor Ort entwickelt. Dies war und ist nur durch zahlreiche Spenden und Mitgliedsbeiträge möglich“, sagt Geschäftsführerin Anke Schäflein in einer Pressemitteilung.

Die Caritas sammelt Spenden für den Erhalt der Jugendsuchtberatung

Auch der Erlös des Caritasballs komme wohltätigen Zwecken zugute. Im Jubiläumsjahr werbe die Caritas um Spenden für den Erhalt der Jugendsuchtberatung. „Bei unserem Caritasball kann man also einen schönen Abend verbringen – und dabei Gutes tun“, hofft Anke Schäflein auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher.

Für die musikalische Untermalung werden wieder die „Andorras“ aus Nürnberg sorgen. Die Tanz- und Showband wird mit ihrer unterhaltenden Tanzmusik und mehrstimmigem Gesang sicherlich eine genauso stimmungsvolle Atmosphäre zaubern wie schon viele Jahre zuvor, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Corona-Pandemie wird im Mai keine Rolle mehr spielen, so hofft man bei der Caritas

Warum der Ball nicht im Februar, sondern im Mai stattfindet, erklärt der Vorsitzende Johannes Simon: „Wir wollten auf der sicheren Seite stehen, was das Pandemie-Geschehen angeht. Denn mit diesem Ball zelebrieren wir einerseits unser 50-jähriges Jubiläum und auch das Ende einer langen Tradition. Es wird der letzte Caritasball sein.“

Kosten, Aufwand und Personalmangel – alles nimmt zu

Steigende Kosten, ein hoher organisatorischer Aufwand und nicht zuletzt die Problematik, ausreichend ehrenamtliche Helfer und Servicepersonal zu finden, begründen die Entscheidung des Verbandes, die Tanzveranstaltung nicht weiterzuführen.

„Leicht ist uns diese Entscheidung nicht gefallen“ sagt Simon weiter, „denn der Rosenball war allzeit ein freudiges Ereignis unter der Fahne der Caritas. Und so bitten wir alle Freundinnen und Freunde dieses Events und der Caritas mit einem rauschenden Abschlussball bei frühlingshaften Temperaturen zum Tanz.“

So kommt man an die Karten für den Benefizball des Caritasverbandes:

Kartenvorverkauf: Caritasverband für den Landkreis Haßberge e.V, Obere Vorstadt 19, 97437 Haßfurt, Telefon 09521/691-0, E-Mail ball@caritas-hassberge.de

Der Eintritt kostet 25 Euro, ermäßigt: 12,50 Euro (für Schüler/Studenten/Sozialpass-Inhaber).

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: