Assoziationen
Welche Heimat ist meine „Heimat“?
Redakteurin Brigitte Krause tut sich mit dem Begriff „Heimat“ schwer. Ein Kommentar.
Fränkischer Tag Haßberge
Brigitte Krause von Brigitte Krause Fränkischer Tag
LKR Haßberge – Das Wörtchen „Heimat“ klingt nicht für jeden gut. Für die Heimat wurden auch schon viele Gräueltaten verübt.

Machen wir uns nichts vor, so gut der Begriff Heimat in den Ohren mancher klingen mag, für einen „68er“ ist das nichts und wird das nie ’was sein. Die Geburtsjahrgänge rund um die 1950er, 1960er und 1970er Jahre können sich viel zu gut erinnern, wie dieses bräsige „Heimat“ ihres, das Leben ihrer Eltern und Großeltern geprägt und verklebt hat mit Heiler Welt, BdM, „Wolfsschanze“ und Kinderlandverschickung.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben