Gemeinderat
Wonfurt hilft Sportfreunden und Hundesportlern
Hochwasser auf dem Sportplatz in Steinsfeld
Hochwasser auf dem Sportplatz in Steinsfeld
Foto: Christian Licha/Archiv
Wonfurt – Zwei Zuschussanträge örtlicher Vereine behandelte der Gemeinderat Wonfurt in seiner letzten Sitzung in diesem Jahr. Es fließen Fördermittel.

Zum einen stellten die Sportfreunde Steinsfeld einen Antrag auf Bezuschussung der Sanierungsarbeiten des Rasenspielfeldes, die nach dem Hochwasser im Juli dieses Jahres notwendig werden. Durch die Überflutung bildete sich eine starke Sedimentschicht im oberen Bereich der Rasentragschicht. Der Versuch, durch häufiges Bespielen das Spielfeld wieder spieltauglich zu machen, hat nicht funktioniert, so dass im Frühjahr eine Sanierung des Rasenspielfeldes notwendig wird.

Die Sportfreunde Steinsfeld stellen sowohl beim Bayerischen Landessportverband (BLSV) als auch bei der Gemeinde einen Zuschussantrag. Die voraussichtlichen Kosten für die Sanierung betragen 16 065 Euro. Der Gemeinderat beschloss, einen Zuschuss in Höhe von zehn Prozent der nachgewiesenen, förderfähigen Kosten zu gewähren, maximal 1610 Euro.

Der zweite Antrag

Weiterhin hat der Verein für Hundesport Wonfurt einen Zuschuss für die Dämmung des Vereinsheims in Wonfurt beantragt. Wegen der Corona-Pandemie konnten in den vergangenen zwei Jahren keine Turniere, Lehrgänge und Kurse stattfinden, so dass die Einnahmesituation für den Verein schwieriger geworden ist. Es ist beabsichtigt, die Montagearbeiten der Sanierung komplett in Eigenleistung auszuführen, so dass lediglich Materialkosten entstehen. Die voraussichtlichen Kosten betragen 16 604 Euro. Wie auch bei den Sportfreunden Steinsfeld stimmte der Gemeinderat Wonfurt für einen Zuschuss in Höhe von zehn Prozent, maximal 1660 Euro.