Corona-Lockerungen
Gastro atmet auf - aber steigen jetzt die Preise?
Michael Bayer aus Theinheim ist auch beim Hotel- und Gaststättenverband engagiert. Er kennt die Sorgen und Nöte der Wirte wie kein Zweiter. Vor dem Herbstlockdown prophezeite er: Da wird sich die Spreu vom Weizen trennen, das überlebt nicht jeder Betrieb.
Michael Bayer aus Theinheim ist auch beim Hotel- und Gaststättenverband engagiert. Er kennt die Sorgen und Nöte der Wirte wie kein Zweiter. Vor dem Herbstlockdown prophezeite er: Da wird sich die Spreu vom Weizen trennen, das überlebt nicht jeder Betrieb.
Foto: René Ruprecht
LKR Haßberge – Die ersten Familienfeiern sind gebucht, die Hoffnung der Wirte ist groß. Doch Corona hat Spuren hinterlassen, die auch der Gast spüren wird.

Die Zeit der leeren Räume ist vorbei für die Gastwirte im Landkreis Haßberge. Denn seit Montag darf wieder drinnen bewirtet werden. Mit begrenzter Gästezahl freilich, doch immerhin, endlich auch drinnen am festlich gedeckten Tisch. Das freut beispielsweise den Gastronomen Jürgen Stahl von den „Frankenstuben“ in der Stadt Ebern.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren