Einweihung
Bauabschluss am Kindergarten Breitbrunn
Offizielle Eröffnung und Einweihung des Kindergartens Breitbrunn nach einer umfassenden Sanierung
Den Wortgottesdienst gestalteten die Buben und Mädchen mit Gemeindereferent Matthias Vetterund Kindergartenleiterin Steffi Reinwand (rechts).
Foto: Günther Geiling
Breitbrunn – Nach einer Kraftanstrengung für alle Beteiligten während der Sanierung wurde die Wiedereröffnung des Kindergartens Breitbrunn entspannt gefeiert.

„Wir feiern heut’ein Fest!“ So klang es aus den Kehlen der Mädchen und Buben zur offiziellen Eröffnung und Einweihung ihres Kindergartens. Die Einrichtung in Breitbrunn war umfassend energetisch saniert worden. So waren die Außenwände gedämmt und die Heiztechnik erneuert worden. Dafür wurden Kosten in Höhe von rund 920.000 Euro aufgewendet.

Offizielle Eröffnung und Einweihung des Kindergartens Breitbrunn nach einer umfassenden Sanierung
Hell und freundlich die Gruppenräume.
Foto: Günther Geiling

Der Kindergarten hat 25 Kindergarten- und zwölf Krippenplätze, wobei derzeit 38 Kinder die Einrichtung besuchen und drei Kinder in der Schulkindbetreuung sind. Projektträger ist die Katholische Kirchenstiftung Breitbrunn. Die Baumaßnahme wurde über einen Treuhandvertrag mit der Gemeinde abgewickelt. Bürgermeisterin Ruth Frank wies darauf hin, dass das Bauprojekt über zwei Förderprogramme finanziert worden sei.

Zuschüsse für die Sanierung des Kindergartens Breitbrunn kamen aus drei Richtungen

Mit FAG-Mitteln des Freistaates in Höhe von 210.000 Euro seien der Einbau dezentraler Lüftungsanlagen, die Erneuerung der Elektroinstallation, der Trinkwasserverteilung, Sanitäranlagen, die Sanierung der Innenwände und auch die Gestaltung der Außenanlagen erfolgt. Im Rahmen des KIP-Programmes habe man für 167.200 Euro die energetische Sanierung mit der Erneuerung der Fenster und Fenstertüren, der Dämmung der Geschossdecke und der Außenwände, der Erneuerung der Heiztechnik und einer Umstellung auf LED-Beleuchtung durchgeführt.

Offizielle Eröffnung und Einweihung des Kindergartens Breitbrunn nach einer umfassenden Sanierung
Sogar auf kindgerechte Wasserhähne wurde geachtet.
Foto: Günther Geiling

Der Bau habe sich verteuert. Zuerst habe man mit 610.010 Euro gerechnet, jetzt sei man bei 920.338 Euro angelangt. Zuschüsse seien auch von der Diözese Würzburg in Höhe von 150.627 Euro (20 Prozent) geflossen, so dass die Gemeinde noch 392.510 Euro selbst zu tragen habe, sagte Frank und betonte, auch die Eltern hätten mitgeholfen und die Arbeiten bei der Entkernung und beim Umzug ins Gemeindezentrum unterstützt.

Bürgermeisterin erinnert sich an so manche Schwierigkeit bei der Sanierung des Kindergartens Breitbrunn: „Am liebsten hätten wir alles hingeschmissen“

Die Bürgermeisterin sagte weiter: „Es war keine einfache Baustelle.“ Was sie damit meinte: „Es gab mehr als genug Schwierigkeiten, die es zu lösen galt. Alle Beteiligten waren wohl irgendwann an dem Punkt, um am liebsten alles hinzuschmeißen. Die Bauleitung hat dreimal gewechselt, was für so ein Projekt eine Katastrophe ist, und auch Corona hat über lange Strecken alles lahmgelegt.“ Am Ende hätten aber alle das Ziel gehabt, „für die Kinder diese Baustelle gut zu Ende zu bringen.“ Das sei geglückt und das Ergebnis könne sich sehen lassen. „Wir haben für unsere Kinder einen schönen Ort geschaffen, an dem sie sich gerne aufhalten und sich wohlfühlen können. Und alles, was wir in unsere Kinder investieren, investieren wir bekanntlich auch in unsere eigene Zukunft.“

Offizielle Eröffnung und Einweihung des Kindergartens Breitbrunn nach einer umfassenden Sanierung
Gemeindereferent Matthias Vetter segnet die neuen Räume.
Foto: Günther Geiling

Mit diesen Worten wünschte Ruth Frank allen viel Freude in dem sanierten Gebäude und dankte dem Kindergartenteam mit Leiterin Steffi Reinwand und dem Kindergartenverein für das außergewöhnliche Engagement. Auch Landrat Wilhelm Schneider war unter den Gästen und stellte die Bedeutung der vorschulischen Bildung und Betreuung heraus, für die in den Gemeinden wie auch hier in Breitbrunn viel aufgewendet werde.

Offizielle Eröffnung und Einweihung des Kindergartens Breitbrunn nach einer umfassenden Sanierung
Gemeindereferent Matthias Vetter segnet die neuen Räume.
Foto: Günther Geiling

Gefeiert wurde mit einem Wortgottesdienst. Gemeindereferent Matthias Vetter sagte zu den Kleinen: „Ihr habt jetzt einen fantastischen Kindergarten. Wenn ich noch einmal so alt wäre wie ihr, würde ich gleich zu euch kommen.“ In seiner Geschichte über Jesus verwies er auf das Evangelium mit dem Text „Lasset die Kinder zu mir kommen“. Vetter segnete die neuen Räume. Die Kinder umrahmten dies musikalisch mit Liedern.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: