Schwere Kollision
Beide Insassen hatten Glück im Unglück
Der VW krachte gegen die linke Seite des Mercedes.
Der VW krachte gegen die linke Seite des Mercedes.
Foto: Sebastian Weber
Burgstall – Die Meldung ließ Schlimmeres vermuten, doch die Beteiligten hatten Glück. Es gab aber hohen Sachschaden.

Relativ glimpflich ging ein Zusammenstoß zweier Autos am Montagnachmittag in einer unübersichtlichen Kurve zwischen Herzogenaurach und dem Stadtteil Burgstall aus. Der Feuerwehr wurde zunächst eine eingeklemmte Person gemeldet, was sich glücklicherweise nicht bestätigte, wie Pressesprecher Sebastian Weber berichtet.

Der Unfall ereignete sich zwischen Herzogenaurach und Burgstall in einer Kurve.
Der Unfall ereignete sich zwischen Herzogenaurach und Burgstall in einer Kurve.
Foto: Sebastian Weber

Laut Mitteilung der Polizei fuhr die 38-jährige Fahrerin eines VW-Transporters auf der Veitsbronner Straße in Richtung Herzogenaurach, als sie in einer Kurve aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit einem Mercedes, der von einem 77-jährigen Mann gesteuert wurde, kollidierte.

Notarzt vor Ort

Trotz hohen Sachschadens ging der Unfall relativ glimpflich aus, denn die beiden Insassen wurden nur leicht verletzt. Die Besatzung zweier Rettungswagen des ASB aus Herzogenaurach und Erlangen kümmerten sich um die Verletzten, auch ein Notarzt war vor Ort.

Feuerwehr sicherte die Unfallstelle

Keines der Fahrzeuge war mehr fahrbereit, so dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Feuerwehr Herzogenaurach sicherte die Unfallstelle ab und klemmte die Fahrzeugbatterien ab, schreibt Weber. Die Straße wurde bis zur Räumung gesperrt.

Lesen Sie auch: