Impfen in Apotheken
„Die Frage ist, ob der Bedarf wirklich da ist“
Karoline Zeck, Chefin der Paracelsus-Apotheke in Höchstadt, hat die Schulung zum Impfen durchlaufen. Jedoch wird sie es vorerst nicht anbieten, bis nicht der Bedarf wirklich da sei.
LKR Erlangen-Höchstadt – Neben Zahn- und Tierärzten sollen bald auch Apotheker impfen können. Der FT hat sich in Erlangen-Höchstadt umgehört. Resonanz: vorerst zurückhaltend.

Verhalten reagieren Apotheker im westlichen Landkreis auf die von der Politik angestrebte Möglichkeit, impfen zu dürfen. Ein Bedarf wird in der hiesigen Region aber eher nicht gesehen. Die Versorgung mit Ärzten sei sehr gut. Armin Welker, Inhaber der Sonnenapotheke in Herzogenaurach, kann sich nicht vorstellen, auch selbst zu impfen. „Der Bedarf ist nicht gegeben“, sagt er und verweist auf seine Kunden. „Der Wunsch wurde noch nicht an mich herangetragen“. Versorgung ist gedeckt Welker ist auch der Ansicht, dass die ...

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal