Auszeichnung
„Realschul-Oscars“ für vier Schüler
Franziska Brehm, Emily Obermark, Lukas Dotterweich und Philiipp Oster (alle mit Urkunden) freuen sich über ihre Auszeichnungen.
Franziska Brehm, Emily Obermark, Lukas Dotterweich und Philiipp Oster (alle mit Urkunde) freuen sich über ihre Auszeichnungen.
Foto: Johanna Blum
F-Signet von Johanna Blum Fränkischer Tag
LKR Erlangen-Höchstadt – Für ihr beeindruckendes Engagement erhielten die Jugendlichen aus Erlangen-Höchstadt Preise.

Der Mittelfränkische Realschulpreis wird seit dem Jahr 2004 an engagierte Schüler vergeben. Die beeindruckenden Leistungen in den unterschiedlichen Disziplinen werden immer nach einem Wettbewerb durch eine feierliche Preisverleihung gewürdigt.

Die Auszeichnung gibt es für verschiedene Bereiche: Sport, Literatur, Kunst, Musik, Soziales, Multimedia oder schulische Leistungen.

Eine mehrköpfige Jury bestehend aus Vertretern von Politik, Wirtschaft, Presse, der Schule und den

Eltern trifft jedes Jahr eine Auswahl. Neben der Adelsdorferin Emily Obermark waren noch Lukas Dotterweich aus Decheldorf, Philipp Oster aus Etzelskirchen und Franziska Brehm aus Vestenbergsgreuth – alles Abschlussschüler des vergangenen Schuljahres der Realschule Höchstadt − unter den Geehrten.

Die „Realschul-Oscars“

Als am vergangenen Donnerstag in der Markgrafenhalle in Schwabach zum 19. Mal der Mittelfränkische Realschulpreis − der „Realschul-Oscar“ − verliehen wurde, freuten sie sich die Ehrung. Sie erhielten den Preis vom Ministerialbeauftragten Michael Schmidt und dem, extra für diese feierliche Veranstaltung aus dem Kultusministerium angereisten, Ministerialdirigenten Adolf Schicker.

Emily Obermark und Franziska Brehm wurden für ihre sozialen Aktivitäten ausgezeichnet. Obermark engagierte sich in der Schule in herausragender Weise für schulische Angelegenheiten. Sie war zwei Jahre Schülersprecherin, mehrmals Klassensprecherin, brachte oft eigene Ideen ein, zeigte großes Organisationsgeschick und eine enorme Zuverlässigkeit.

Diplomatisches GeschickSie arbeitete stets bei besonderen Themen und Aufgaben, die gerade in der zehnten Jahrgangsstufe relevant sind mit Eifer mit. Zudem verstand sie es es, die Wünsche und Entscheidungen der Schülerschaft gegenüber der Schulleitung in beeindruckender Weise mit sprachlichem und diplomatischem Geschick zu vertreten.

In ihrer Freizeit bringt sie sich mit beim karnevalistischen Tanzsport bei den „Röttenbacher Besenbindern“ ein, wo sie in diesem Jahr bei „Fastnacht in Franken“ in Veitshöchheim mit der Ü-15-Gruppe einen Auftritt hatte. „Ich wurde von meiner Mathematiklehrerin Irmgard Kern angemeldet und dann wurde ich auch noch ausgewählt“, sagt die Preisträgerin strahlend.

Betreuerin der Konfirmanden

Franziska Brehm ist geschulte Wertebotschafterin. Deshalb lag es ihr am Herzen, Wertebewusstsein bei den Mitschülern zu erzeugen und zu stärken. Sie absolvierte das Streitschlichterseminar. Im privaten Bereich ist sie seit 2019 als Betreuerin in der Konfirmanden- und Präparandenarbeit in der evangelischen Pfarrei Kleinweisach aktiv. Sie bringt sich bei der Gestaltung von Kindergottesdiensten der Pfarrgemeinde ein, in der sie auch ein freiwilliges soziales Jahr absolviert hat.

Lukas Dotterweich erhielt den Preis für seine bemerkenswerten, konstant hohen schulischen Leistungen mit einem herausragenden Ergebnis der Abschlussprüfung. Im Unterricht war er stets bereit, schwächere Schüler zu unterstützen. Sein soziales Engagement zeigte sich bei seiner Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr und als Ministrant in der Kirche.

Dolemtschen für ukrainische Flüchtlinge

Durch Dolmetschertätigkeiten im Zusammenhang mit ukrainischen Schülern sowie ehrenamtliches Engagement unter anderem beim Sanitätsdienst als Chef-Sanitäter wurde Philipp Oster der Preis in der Kategorie “Allrounder“ verliehen. Er war immer bereit zu helfen. In der Wasserwacht ist er darüber hinaus Betreuer für die Jugend und mehr. Am Ende der Veranstaltung freuten sich, mit den Preisträgern, die beiden Klassenleiterinnen Kathrin Bierfelder-Ilg und Barbara Stebani sowie der Schulleiter Markus Ott über die Auszeichnung.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: