Teil 1: Gastronomie
Herzogenauracher Innenstadt im Wandel
Das Alte Rathaus am Marktplatz im Jahr 2003: Da war es noch nicht gastronomisch genutzt.
Manfred Welker (Archiv)
F-Signet von Dr. Manfred Welker Fränkischer Tag
Herzogenaurach – Kreisheimatpfleger Manfred Welker hat den Bereich der Innenstadt in den vergangenen 80 Jahren näher untersucht.

Das Anwesen Marktplatz 4 befand sich lange Jahre im Besitz der Familie Körner, Hausname „Schnegg“. Die beliebte Wirtschaft konnte im September 1950 ihr 300-jähriges Jubiläum begehen, wozu Johann Körner mit Schlachtschüssel und Fischpartie einlud. Körner betrieb nebenberuflich noch eine Landwirtschaft. 1988 warb die Familie Di Blasi mit Ristorante Pizzeria Don Camillo. „Alles, was Essen zum Erlebnis macht, die Vielfalt italienischer Küche erleben, genießen in der Atmosphäre fränkischen Fachwerks“ lautete die Devise.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.