Neue Ideen
So geht Kultur trotz Corona
Ein Highlight beim Herzo-Sommer: Sebastian Reich mit seiner Amanda
Foto: Archiv
Herzogenaurach – Die Mitarbeiter im Herzogenauracher Kulturbereich waren 2020 trotz Corona gut ausgelastet. Die vielen Absagen erforderten neue Formate für die Bürger.

Es war ein außergewöhnliches Jahr für die Mitarbeiter im Amt für Stadtmarketing und Kultur. Auch hier haben die Auswirkungen der Corona-Pandemie ihre Spuren hinterlassen, wenn auch anders als an anderen Stellen. "Im Kulturbereich waren alle vollends beschäftigt", stellte Amtsleiterin Judith Jochmann fest. Denn es galt, trotz der Absagen der großen Festivitäten ein kulturelles Angebot aufrecht zu erhalten.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.