Erinnerung
Juden prägten das Leben auch in Lonnerstadt
Lonnerstadt mit dem Schloss und der Kirche
Foto: Manfred Welker
Lonnerstadt – Seit dem 17. Jahrhundert gab es jüdische Mitbürger in Lonnerstadt – und spielten für das Leben hier eine wichtige Rolle.

Seit 1700 Jahren gibt es jüdisches Leben in Deutschland. In unserer Region sind vor allem Adelsdorf und Mühlhausen für eigene israelitische Gemeinden bekannt. Aber auch in Gemeinden wie Lonnerstadt gab es jüdisches Leben – und die Reichspogromnacht vom 9./10. November ist Anlass genug, daran zu erinnern. Nach dem Aussterben der Nürnberger Patrizierfamilie Paumgartner im Jahr 1618 war das Schloss in Lonnerstadt im Besitz der Reichsstadt Nürnberg, die hier einen Vogt für ihre Untertanen hatte.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich