Wettbewerb
Bürgermeisterwette fällt ins Wasser
Nur ein paar Besucher ließen sich von schlechtem Wetter nicht abhalten und machten ein Picknick.
Nur ein paar Besucher ließen sich von schlechtem Wetter nicht abhalten und machten ein Picknick.
Foto: Gemeinde Adelsdorf
Adelsdorf – Warum Karsten Fischkal erstmals seine Wette gewonnen hat und weshalb der Eisweiher doch noch zum Anziehungspunkt in Adelsdorf wurde.

Nach einer zweijährigen Zwangspause ging es in diesem Jahr wieder richtig rund am Eisweiher in Adelsdorf. Zum zweiten „Rock am Eisweiher“ und zur fünften Bürgermeisterwette hatte Adelsdorfs Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) eingeladen. Und sicher hätte er die Wette in diesem Jahr – wie die anderen Wetten davor – auch verloren. Aber heuer spielte das Wetter nicht mit. Am Nachmittag waren die Bühne und alle Cateringstationen am Eisweiher aufgebaut, es war alles bestens vorbereitet. Zwar hoffte man noch, dass der Regen wie so oft an Adelsdorf vorbeiziehen würde. Doch gegen 17 Uhr öffnete der Himmel über Adelsdorf seine Schleusen und es regnete gut 25 Liter pro Quadratmeter.

Die Bürgermeisterwette 2022

Nach der Bootswette 2016, der Luftmatratzenwette 2017, der Hand-in-Hand- Wette 2018 und der Luftballonwette 2019 hatte sich der Bürgermeister in diesem Jahr wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Unter dem Motto: „Es ist wieder soweit – ich wette mit euch“, ging es bei dieser Wette um ein Picknick am Eisweiher, die Picknick-Wette 2022: „Ich wette, dass ihr es nicht schafft – pünktlich um 18 Uhr – rund um den Eisweiher ein Picknick zu veranstalten“, so Fischkal in seinem Wettaufruf. Es sollten mindestens 100 Picknickdecken rund um den Eisweiher ausgebreitet sein und auf jeder Decke mussten mindestens zwei Personen mit Snacks und Getränken sitzen. Sollte er verlieren, war natürlich wieder eine Eiseinladung am Eisweiher fällig.

Das verrückteste Outfit

Heuer legte er noch eins drauf: Es gab noch Sonderpreise für den ältesten und jüngsten Teilnehmer, das verrückteste Outfit und das verliebteste Paar. Doch leider ist in diesem Jahr die Wette buchstäblich ins Wasser gefallen und der Bürgermeister hätte sie erstmals gewonnen. Doch um 17.59 Uhr wurde die Wette abgesagt und auf das nächste Jahr verschoben.

Selbstverständlich gab es aber für alle anwesenden Kinder ein Eis.

Rock am Eisweiher

Gegen 19 Uhr zeigte sich der Wettergott dann gnädig und es hörte auf zu regnen. Nach einem bunten Potpourri aus deutschen und ukrainischen Volksliedern läutete die Adelsdorfer Band „React“ auf der Showbühne die Ferien ein. Mittlerweile hatten auch viele Besucher den Weg zum Eisweiher gefunden und so stand einem schönen Abend mit Lichteffekten und Rock- und Popsongs nichts mehr im Weg.

Fazit von Bürgermeister Karsten Fischkal: „In Adelsdorf ist halt immer was los – auch wenn das Wetter mal nicht so gut ist.“

Lesen Sie auch: