Ungleichbehandlung
2G: Weniger Kunden, mehr Aufwand
Markus Thomä vom „Wigwam“ kritisiert die 2G-Regel.
Markus Thomä vom „Wigwam“ kritisiert die 2G-Regel.
Foto: Britta Schnake
Höchstadt a. d. Aisch – Wie nehmen Ladenbesitzer und Mitarbeiter im Einzelhandel der Stadt die 2G-Regel wahr? Sehr unterschiedlich, wie eine Umfrage zeigt.

Verhagelt 2G dem Einzelhandel das Geschäft? Und wie gehen die Kunden damit um? Zwei Fragen, auf die die Antwort nicht so leicht fällt. Das Aischparkcenter ist die erste Anlaufstelle. Zuerst fällt auf, dass Schuhläden nicht der 2G-Regel unterliegen, Klamottenläden wie H&M sehr wohl. „Nach der Bayerischen Corona-Schutz-Regel sind wir ausgeschlossen“, erklärt Lisa Gregor vom K+K-Schuhcenter. Schuhe sind also systemrelevant.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter