Verkehrsprojekt
Bürgerinitiative wehrt sich gegen Lügen-Vorwürfe
Martine Herpers (links)  bei der Präsentation des Bürgerbegehrens: Die Grünen rufen zum gemeinsamen Dialog auf.
Martine Herpers (links) bei der Präsentation des Bürgerbegehrens: Die Grünen rufen zum gemeinsamen Dialog auf.
Foto: Bernhard Panzer
Herzogenaurach – Die Gegner der Südumgehung Südumgehung Herzogenaurach fühlen sich missverstanden. Sie sprechen von einer "aufgeheizten Stimmung".

Fakten oder Fake - gegenseitig werfen sich Befürworter und Gegner der Südumgehung für Herzogenaurach diese Begriffe entgegen. "In einigen Zeitungsartikeln in den letzten Tagen wurden uns Lügen, Polemik und Zynismus unterstellt. Dies möchten wir richtigstellen und rufen zu einem gemeinsamen Dialog auf." Damit reagiert die Bürgerinitiative "Stopp die Südumgehung" auf die Ausführungen des Bürgermeisters German Hacker. Der hatte faktenbasiert den Initiatoren eines Bürgerbegehrens und Vertretern der Gegner der Südumgehung in einem Pressegespräch massiv widersprochen.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren