Landtag
Boulent Ekrem geht für die FDP ins Rennen
Direktkandidaten der FDP: Boulent Ekrem und Oliver Rath.
Direktkandidaten der FDP: Boulent Ekrem und Oliver Rath.
FDP
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
LKR Erlangen-Höchstadt – Der FDP-Kreisverband Erlangen-Höchstadt nominierte seine Kandidaten für die Landtags- und Bezirkstagswahl.

Die Aufstellungsversammlung der FDP für die Bezirkstags- und Landtagswahlen im nächsten Jahr fand in Herzogenaurach statt

Zum zweiten Mal nach 2018 geht der Herzogenauracher Boulent Ekrem ins Rennen für den Landtag. Die Aufstellungsversammlung nominierte den 44-Jährigen als Landtagsdirektkandidaten für den Wahlkreis Erlangen-Höchstadt, berichtet Ortsvorsitzender Michel Dassler. Bei der letzten Landtagswahl 2018 konnte Boulent Ekrem demnach „ein sehr gutes Ergebnis für die FDP erzielen“ und sich auf der mittelfränkischen Liste viele Plätze nach vorne wählen.

Die vier Kandidaten (von links): Leif Erik Persson, Boulent Ekrem, Oliver Rath, Roy Eissing
Die vier Kandidaten (von links): Leif Erik Persson, Boulent Ekrem, Oliver Rath, Roy Eissing
FDP

„Mit der Erfahrung aus dem letzten Wahlkampf und den Erkenntnissen, die wir aus der Oppositionsarbeit in München und der Regierungsarbeit in Berlin gewinnen konnten, bin ich sehr motiviert und schaue zuversichtlich auf das kommende Wahljahr. Bayern braucht dringend einen Kurswechsel, was die erneuerbaren Energien, die Wirtschaftspolitik sowie die Einwanderungs- und vor allem Bildungspolitik betrifft. Um dies zu erreichen, muss die FDP Regierungsverantwortung in Bayern übernehmen“, stellt Boulent Ekrem fest.

Zwei weitere Kandidaten auf der Liste

Auch für den Bezirkstag nominierte die FDP Erlangen-Höchstadt einen erfahrenen Liberalen: Oliver Rath aus Heroldsberg, seit 2006 Mitglied der FDP, ist Direktkandidat für den Bezirkstag. Sein Schwerpunkt ist die bessere Kontrolle der öffentlichen Ausgaben.

Zu Listenkandidaten wurden Leif Erik Persson aus Höchstadt für den Landtag und Roy Eissing aus Adelsdorf für den Bezirkstag gewählt.

Lesen Sie auch: 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: