Landkreis-Jubiläum
50 Jahre ERH: Lob vom Innenminister
Landrat Alexander Tritthart ehrt seinen Vorgänger Eberhard Irlinger (Mitte), der bayerische Innenminister Joachim Herrmann hielt die Festrede.
Landrat Alexander Tritthart ehrt seinen Vorgänger Eberhard Irlinger (Mitte), der bayerische Innenminister Joachim Herrmann hielt die Festrede.
Foto: Christian Pöllmann/Landkreis ERH
LKR Erlangen-Höchstadt – 50 Jahre Erlangen-Höchstadt: Innenminister Herrmann lobt in der Jubiläumssitzung des Kreistages die phänomenale Entwicklung.

Vor 50 Jahren hat die Gebietsreform in Bayern auch dem Landkreis Erlangen-Höchstadt seine heutige Gestalt gegeben. Am 1. Juli 1972 wurde aus den früheren Landkreisen Erlangen und Höchstadt a. d. Aisch der jetzige Landkreis Erlangen-Höchstadt. Zu diesem feierlichen Anlass fand die Jubiläumssitzung des Kreistages im Landratsamt in Erlangen statt.

Landrat Alexander Tritthart dankte allen Vorreitern, Wegbereitern und Mitgestaltern, darunter auch den Bürgerinnen und Bürgern sowie besonders den Ehrenamtlichen des Landkreises, die zur außergewöhnlichen „Erfolgsgeschichte“ des Landkreises Erlangen-Höchstadt beigetragen haben. ERH habe Weiterentwicklungspotential und sei für die Zukunft gut aufgestellt.

Als Ehrengast gratulierte Innenminister Joachim Herrmann mit einer Festrede zum Jubiläum. Er betonte die „phänomenale Entwicklung“ des Landkreises Erlangen-Höchstadt, der sich heute durch eine gesunde Mischung aus leistungsfähigen Handwerksbetrieben und Dienstleistern, einem innovativen Mittelstand und weltweit agierenden Großunternehmen auszeichne.

Der "rote Kormoran"

Altlandrat Eberhard Irlinger wurde für seine besonderen Verdienste um den Landkreis das Ehrenzeichen des Landkreises Erlangen-Höchstadt verliehen und von Landrat Alexander Tritthart überreicht. Der gebürtige Regensburger und ehemalige Grundschullehrer Irlinger habe als Karpfenliebhaber das Herz des Landkreises erobert und sei als „roter Kormoran“ über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt.

Das Ehrenzeichen wird als Goldmedaille an Persönlichkeiten verliehen, die sich um den Landkreis insbesondere auf humanitärem, politischem, kulturellem, sportlichem, sozialem oder wirtschaftlichem Gebiet hervorragende Verdienste erworben haben: „Sie, lieber Herr Altlandrat Irlinger, haben in all den genannten Bereichen Hervorragendes geleistet und werden nun für Ihren Jahrzehnte langen unermüdlichen Einsatz zum Wohle unseres Landkreises mit dem Ehrenzeichen ausgezeichnet“, betonte Landrat Tritthart in seiner Laudatio.

Altlandrat Eberhard Irlinger selbst war es während seiner Amtszeit als Landrat ein großes Anliegen, diese würdigende Auszeichnung auf Landkreisebene einzuführen. Musikalisch umrahmte das Duo Jutta Wachs-Müller (Saxophon) und Andreas Engel (E-Piano) die Jubiläumssitzung.

Festschrift zum Jubiläum

Landrat Alexander Tritthart stellte auch die Festschrift „Landkreis Erlangen-Höchstadt 1972 – 2022. Die etwas andere Chronik“ vor, die der Landkreis Erlangen-Höchstadt anlässlich seines 50-jährigen Bestehens herausgibt. Auf 32 Seiten kommen in Bild und Schrift Menschen darin zu Wort, die den Landkreis mitgestaltet haben. In der Fotoreihe „Ausgesprochen unausgesprochen“ portraitiert der Fotograf Christian Pöllmann aus Adelsdorf Menschen aus Politik und Verwaltung, die in Gestik und Mimik besondere Erinnerungen und Persönliches präsentieren. Mit dabei: Innenminister Joachim Herrmann, Landrat Alexander Tritthart und Altlandrat Eberhard Irlinger.

Die Festschrift für 50 Jahre Erlangen-Höchstadt bietet in unterhaltsamer Form Interviews, Erinnerungen und Foto-Porträts. Die „etwas andere Chronik“ ist auch im Internet zu sehen.
Die Festschrift für 50 Jahre Erlangen-Höchstadt bietet in unterhaltsamer Form Interviews, Erinnerungen und Foto-Porträts. Die „etwas andere Chronik“ ist auch im Internet zu sehen.
Foto: Christian Bauriedel

Die „Meilensteine“ des Landkreises seit 1972 präsentiert die Festschrift als Sketchnotes, gezeichnet vom Falkendorfer Künstler René Rusovat. Wissenswertes zum Hintergrund der Gebietsreform haben die Kreisheimatpfleger Dr. Bettina Keller und Dr. Manfred Welker zusammengetragen. Daneben gedenkt die Festschrift den verstorbenen Altlandräten Dr. Georg Daßler und Franz Krug. Altlandrat Eberhard Irlinger lässt seine Amtszeit Revue passieren. Die Festschrift endet mit den sogenannten „Weggefährten“, einer Hommage an die acht „dienstältesten“ Kreisrätinnen und Kreisräte.

Das Druckwerk hat eine Auflage von 5000 Stück. Es liegt im Landratsamt in Erlangen sowie in der Dienststelle Höchstadt aus und wird künftig auch in den Rathäusern der Gemeinden verfügbar sein. Im Internet ist die Festschrift unter https://www.erlangen-hoechstadt.de/aktuelles/50-jahre-erh/ zu finden.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: