Schaeffler
Bürohaus: Der Abbruch beginnt
So hat man das Bürohaus in Erinnerung. Adidas nutzte die Fassade früher als Werbefläche. Das Areal gehört jetzt Schaeffler, das Gebäude wird abgerissen.
So hat man das Bürohaus in Erinnerung. Adidas nutzte die Fassade früher als Werbefläche. Das Areal gehört jetzt Schaeffler, das Gebäude wird abgerissen.
Foto: Bernhard Panzer (Archiv)
Herzogenaurach – Ab Montag beginnt Schaeffler mit dem Rückbau des Büro-Gebäudes am Adi-Dassler-Platz 1 in Herzogenaurach.

Es ist der große Bau direkt an der Straße Am Buck – jenes Gebäude, dessen Fassade Adidas früher mit einem großen Werbeschild versehen hatte. Schaeffler hat vor Jahren das gesamte direkt benachbarte Adidas-Areal erworben.

Insgesamt werden beziehungsweise wurden drei Gebäude abgerissen: Die Villa ist schon weg, die Sicherheitszentrale respektive das Rechenzentrum folgten zuletzt und jetzt das Gebäude an der Straße. Zwei weitere Bürogebäude wurden bereits innen saniert und sind vom Abbruch nicht betroffen. Sie bleiben, wie Schaeffler feststellt.

In einer Pressemitteilung gibt Schaeffler nun Beeinträchtigungen für den Straßenverkehr wegen der Baumaßnahme bekannt. Zur Absicherung der Baustelle ist die Straße „Am Buck“ ab Montag nur noch einspurig zu befahren: Dazu gibt es eine Umleitung und eine vorübergehende Einbahnstraßen-Regelung. Die Straße „Am Buck“ ist aus dem Zentrum kommend Richtung Süden gesperrt und nur in Richtung Zentrum befahrbar.

Umleitung ist ausgeschildert

Die Umleitung wurde bereits Ende Dezember als „U1“ ausgeschildert und führt dann ab 10. Januar über die Hans-Maier-Straße, Ansbacher Straße und Haydnstraße. Die Einfahrt zur Schaeffler-Hauptpforte erfolgt ebenfalls über die Umleitung und weiter über die Dr.-Dassler-Straße bis zur Straße „Am Buck“.

Die Zufahrt zur Schießhausstraße und in die Industriestraße ist weiter möglich, heißt es weiter. Voraussichtlich bleibt die Umleitung bis Ende Februar eingerichtet. Die Autofahrer sollen besonders auf Menschen zu Fuß und Radfahrende achten, die auf Höhe Adi-Dassler-Platz die Verkehrsinsel zum Überqueren der Straße nutzen. Der Weg für die Fußgänger verläuft dann gegenüber der Baustelle auf der Seite des Werksgeländes von Schaeffler.