Nachhaltige Vision
Mit dem Wasserstoffzug durchs Aurachtal?
So wird der Wasserstoffzug von Siemens einmal aussehen. Aktuell ist der  „Mireo Plus H“ noch in der abschließenden Entwicklungsphase. Künftig soll er aber auf nichtelektrifizierten Bahnstrecken rollen.
Bild: Siemens
Sven Dörr von Sven Dörr Fränkischer Tag
Herzogenaurach – Die stillgelegte Aurachtalbahn könnte wieder eine Zukunft haben. Ein Ingenieur hat eine Idee – und denkt dabei an Klärschlamm aus Herzogenaurach.

Was haben die Herzogenauracher Kläranlage, die Wasserstoffforschung und die altehrwürdige Aurachtalbahn miteinander zu tun? Nach Ansicht Wolfgang Schoepes sehr viel: Der pensionierte Projektingenieur glaubt an die Möglichkeit, aus dem Klärschlamm vor Ort Wasserstoff zu gewinnen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben