Entlassungen geplant
Bei Schaeffler liegen die Nerven blank
Ein Sinnbild der Auseinandersetzung: Neue Gewänder und dann das Kündigungsschreiben - Skepsis bei den Plänen des Arbeitgebers.
Ein Sinnbild der Auseinandersetzung: Neue Gewänder und dann das Kündigungsschreiben - Skepsis bei den Plänen des Arbeitgebers.
Foto: Busch
Herzogenaurach – IG Metall und Betriebsräte setzen ein klares Zeichen zu den Plänen des Restrukturierungsprogrammes von Schaeffler. Sie fordern Alternativen.

Es ist noch dunkel. Vier Grad zeigt das Thermometer an. 5 Uhr 30 in Herzogenaurach. Vor dem Werkstor des Unternehmens Schaeffler herrscht allerdings reger Betrieb. Gut zwei Dutzend maskentragende Personen haben Stellung vor dem Haus genommen, in dem eine halbe Stunde später der Schichtwechsel stattfindet. Kerzen am Boden sind weniger als Wärmespender gedacht, denn vielmehr als Nachricht, was sich beim größten Arbeitgeber in Herzogenaurach gerade abspielt. 1253 Arbeitsplätze sollen am Hauptsitz abgebaut werden.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter