Auch Mit Behinderung
Höchstadter Firma Intec entlässt 30 Mitarbeiter
Bei Intec stehen die Räder still. Der Betrieb muss Personal abbauen.
Foto: Yannick Hupfer (Archiv)
Höchstadt a. d. Aisch – Der Integrationsbetrieb der Lebenshilfe Erlangen-Höchstadt ist in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Das hat Folgen für die Angestellten.

Die 2003 gegründete Firma Intec in Höchstadt galt jahrelang als Erfolgsgeschichte. Mit dem Erfolg ist es jetzt erst einmal vorbei. Die Firma, die um die 50 Mitarbeiter beschäftigt hat, muss 30 entlassen. Die Intec ist eine gemeinnützige GmbH, deren einziger Gesellschafter die Lebenshilfe Erlangen-Höchstadt ist. Ziel des Betriebes ist es, Menschen mit Behinderung einen Arbeitsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt zu geben. In vier Fertigungshallen haben bei Intec Menschen mit und ohne Behinderung an einem modernen Maschinenpark Metallarbeiten ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.