Hohe Spritpreise
Werden jetzt auch noch Bus und Bahn teurer?
Vor allem Busse sind von den hohen Dieselpreisen betroffen.
Bernhard Panzer
Anna-Lena Reif von Anna-Lena Reif Fränkischer Tag
Erlangen – Die Preise an den Zapfsäulen explodieren, vor allem Pendler sind besorgt. Doch auch die Kosten für Unternehmen des ÖPNV steigen.

Seit Tagen schnellen die Spritpreise wegen des Ukrainekrieges in die Höhe. Der Diesel ist inzwischen teurer als der Super und in den sozialen Medien wetteifern die Nutzer, wer das Foto der teuersten Zapfsäule postet. Doch nicht nur wer privat sein Auto betanken muss, macht sich Sorgen. Es stellt sich auch die Frage, wie Betreiber von öffentlichen Verkehrsmitteln mit den steigenden Preisen umgehen werden. Erhöhung für 2022 unwahrscheinlich Manfred Rupp, ein Sprecher des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg (VGN), erklärt, dass die hohen ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben